Episode XII: Deutschland: Hagen und Freiburg

31. August: Einmal noch mit der Fähre, eine letzte skandinavische Zimtschnecke mit Kaffee bei der Überfahrt von Rødby nach Puttgarden.

Jetzt ist die letzte Gelegenheit, über Fahrgäste auf Fähren zu schreiben. Ansatzweise habe ich darüber bereits von Finnland nach Schweden berichten können. Das ist wirklich ein lustiges Völkchen von ganz eigener Art. Gibt es überhaupt die „Normalen“, die die Fähre nur dazu benutzen, um von A nach B zu kommen? Viel interessanter sind all die anderen, zum Beispiel diejenigen, die 50€ für die Fahrt ausgeben um 5€ im Duty-Free Shop zu sparen. Oder die Frau mit den vier Hunden; wo geht sie Gassi? Oder die beiden nicht mehr ganz jungen Paare, die morgens um acht mit Dosenbier (dänisch: „Øl“) fröhlich anstoßen. Der Wohnmobil-Fahrer, der bei Starkwind auf dem Sonnendeck mit dem einflammigen Camping-Gaz-Kocher das Mittagessen für die ganze Familie bereitet. Die Lastwagen-Fahrer, die in der Raucherecke auf die Ankunft des Schiffes warten. Quietschende Kinder, die sich gegenseitig mit den riesengroßen Schaum-Bausteinen aus der Spielecke bewerfen. Die traurigen Rentnerinnen und Rentner, die die Spielautomaten füttern. Die vollbärtigen und volltätowierten Harley-Fahrer (Ü60) die einen böse angucken. Die Berufspendler, die schon wieder im Auto sitzen und so schnell wir möglich weiter wollen. Der Oldtimer Fahrer, der vor lauter Langeweile, weil sein Auto ausnahmsweise mal nicht repariert werden muss, überheblich über andere Menschen schreibt. Ups, jetzt geht mir das Netz flöten. Kein Wunder, wir sind mitten auf dem Meer.

Nach der Fähre 500 km auf die A1. Deutsche Autobahnen: immer geradeaus. Jede Menge Baustellen. Ein paar kleine Staus. Immer schön cool bleiben, und bald sind wir in Hagen, wo wir bei der lieben Familie K. einen Übernachtungsstopp einlegen. Vielen Dank für die nette Bewirtung!

1. September: Unsere allerletzte Etappe nach Freiburg läuft ohne Probleme bis Heidelberg, dann meldet sich die Lichtmaschine wieder. Schnellprüfung (können wir ja jetzt) ergibt: Ausbau notwendig! Aber nicht jetzt. Hält die Batterie bis Freiburg? Ja, sie tut’s.

Routen

Stil-Optionen Stil-Optionen

Einer geht noch: der Epilog kommt morgen.

Zum ersten Artikel dieses Blogs: https://projekt912.cordes-netzwerk.de/baltic-grand-tour-2022/

4 Antworten auf „Episode XII: Deutschland: Hagen und Freiburg“

  1. home again!
    Zu Hause ist es doch auch schön!
    Odrrr?
    Zu Hause ist es am schönsten!

    Viele liebe Grüße an Bruno, Hiltrud, Gustav und Emil – Ende sturmfreie Bude 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.